Blockstufen für Ihre Gartengestaltung

Ob als Eingangstreppe, optische Abgrenzung oder funktionaler Hingucker in Ihrem

Entdecken Sie unsere hochwertigen Blockstufen.

  • Kategorien
  • Format
  • Farben
filter-loader

Blockstufen für die moderne Gartengestaltung

Die Ruhe der Natur genießen, die Kraftreserven auftanken und den Kindern beim Spielen auf dem Rasen zuschauen: Jeder, der einen Garten sein eigen nennen darf, weiß den Luxus, sich jederzeit am heimischen Haus eine kleine Auszeit gönnen zu können, sehr zu schätzen. Doch der moderne Garten von heute ist weit mehr als reine Tobe- und Entspannungsfläche. Auch gestalterisch bietet der Außenbereich Ihres Hauses eine Vielzahl an Möglichkeiten, ihn in eine traumhafte Oase zu verwandeln. Von blühenden Pflanzflächen, über großflächige Terrassenplätze bis hin zur Zuwegung: Gestalten Sie Ihren Garten nach Ihren Wünschen und Vorstellungen und setzen Sie mit unseren hochwertigen Blockstufen optische Akzente und Highlights.

lizensiertes blockstufenbild licensed picture blockstairs
blockstufen garten aestivate

Die Treppe aus Blockstufen als Blickfang

Sie sind nicht nur funktional und vielseitig einsetzbar, sondern können auch gestalterisch wunderbar in die Umgebung eingepasst werden: Moderne Blockstufen dienen schon lange nicht mehr nur dazu, Höhenunterschiede im Außenbereich zu überbrücken. Sie möchten ein Highlight in der Gestaltung Ihres Gartens setzen? Ihr Grundstück ist abschüssig und Sie sind auf der Suche nach inspirierenden Ideen, wie Sie das Gefälle gestalterisch aufgreifen und sinnvoll absetzen können? Dann sind unsere Blockstufen genau das richtige, um einen optischen Hingucker in Ihrem Garten zu schaffen. Blockstufen eignen sich hervorragend zur Überwindung von Höhenunterschieden – sie dienen in der modernen Gartengestaltung aber auch gerne als Stilelement. Die unterschiedlichen Materialien unserer Blockstufen eignen sich für die unterschiedlichsten Bereiche der Gartengestaltung und passen sich somit auch nahtlos in das Bild Ihrer Außenanlagen ein. Ob die Treppe hoch zur Haustür, die Errichtung eines höher gelegenen Lounge- oder Grillplatzes oder die Zuwegung um und in Ihren Pool: Unsere Blockstufen sind ein echter Hingucker in der Gestaltung Ihres Gartens.

Unsere Blockstufen aus Naturstein

Wie auch in allen anderen Bereichen der Gartengestaltung, eignet sich Naturstein wunderbar für die Herstellung von Blockstufen. Die natürliche Beschaffenheit des Natursteins mit seinen angenehmen und warmen Farben und Einschüssen und seinen widerstandsfähigen Eigenschaften schafft wie kein anderes Produkt die Verbindung zwischen zweckmäßiger Funktionalität und gestalterischer Vielfalt. Die einfache Betontreppe war gestern. Naturstein mit seiner natürlichen Farbgebung, seiner Trittsicherheit, seinen facettenreichen Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten ist heute – für mehr Nachhaltigkeit und natürliche Schönheit in Ihrem Garten.

lizensiertes blockstufenbild licensed picture blockstairs
blockstufen garten aestivate

Unser hochwertiges Sortiment an Blockstufen

Mit unseren Blockstufen setzen Sie Ihren Garten durch besondere Akzente gekonnt in Szene. Unsere Blockstufen sind nicht nur funktional. Zahlreiche Design- und Farbvarianten ermöglichen es Ihnen, Ebenen in Ihren Außenanlagen sinnvoll miteinander zu verbinden. Sie erhalten unsere Blockstufen in unterschiedlichen Größen, Höhen und Breiten. Bei uns bekommen Sie ausschließlich hochwertige Stufenblöcke, die in einem Stück gegossen werden. Dies sorgt für einen besonders massiven und sicheren Halt. Auf Nachfrage erhalten Sie bei uns auch Stufen mit Profil. Entdecken Sie unser Sortiment und lassen Sie sich von der Vielfalt und Qualität unserer Blockstufen überzeugen.

Blockstufen setzen und verlegen: Eine Schritt-für-Schritt Anleitung

In diesem Artikel erfahren Sie, was Sie zum Thema Blockstufen setzen und verlegen wissen müssen inklusive einer einfachen Anleitung dafür.

Wie setzt und verlegt man Blockstufen? Alles Wissenswerte und eine detaillierte Anleitung

Wenn Sie sich fragen, wie Sie Blockstufen richtig setzen, finden Sie in diesem Artikel eine Anleitung für das richtige Verlegen der Stufen, einmal mit und einmal ohne Beton. Auf diese Weise können Sie selbst ganz einfach und ohne größeren Aufwand eine eigene Eingangstreppe oder Gartentreppe verlegen. Oder Sie setzen einzelne Stufen in den Rasen, um die Optik Ihres Außenbereiches etwas aufzuwerten. In jedem Fall können Sie mit einem attraktiven und hochwertigen Naturmaterial Höhenunterschiede überwinden – aufgrund der Langlebigkeit des Materials über viele Jahrzehnte hinweg.

Blockstufen in grau aestivate
Treppe aus grauem Granit aestivate

Was versteht man eigentlich unter Blockstufen?

Bei Blockstufen handelt es sich um massive und quaderförmliche Stufen, die man auch als Klotzstufen bezeichnet. Blockstufen, die im Außenbereich eingesetzt werden sollen, fertigt man aus Naturstein, wie Sandstein, Granit oder auch Beton. Im Handel werden sie heute auch mit Zuschlägen aus Basalt oder Hartgestein in verschiedenen Farben oder auch aus Klinker angeboten. Die Oberflächen der Blockstufen können ganz unterschiedlich behandelt sein, sodass sich verschiedene optische Akzente ergeben.

Was sind die größten Vorteile von Blockstufen?

Mit Blockstufen im Außenbereich lassen sich Treppen bauen – oder man setzt sie als Bodenbelag ein. Besonders vorteilhaft an Blockstufen ist ihre hohe Frostsicherheit sowie ihre Witterungsbeständigkeit und Unempfindlichkeit gegenüber Tausalz. Natursteine lassen sich außerdem noch imprägnieren. Somit weisen sie auch Öl und andere Flüssigkeiten ab und werden äußerst strapazierfähig und pflegeleicht. Blockstufen aus Beton oder Stein sind sehr massiv und besitzen Stärken von mehr als 10 Zentimetern. Aus diesem Grund sind sie auch gegen starke Beanspruchung gewappnet.

Blockstufen gelten aufgrund ihrer Robustheit als Universalelemente im Landschaftsbau für die Gestaltung von Terrassen oder Treppenanlagen. Sie eignen sich aber auch optimal für Kellertreppen und für den Hauszugang.

Blockstufenanlage aestivate
Treppe aus Naturstein aestivate

Warum eigentlich Blockstufen für eine Treppe oder die Terrasse verwenden?

Mit Blockstufen wird jede Treppe garantiert zu einem echten Blickfang. Im Abschnitt davor haben Sie erfahren, dass sich Blockstufen funktional und vielseitig einsetzen lassen und durch verschiedene Vorteile überzeugen. Doch sie können auch in Sachen Optik so richtig punkten, lassen sie sich doch gestalterisch wunderbar in die Umgebung einpassen.

Blockstufen als echtes optisches Highlight für den Außenbereich

Wenn Ihr Grundstück abschüssig ist und Sie zum Ausgleichen des Höhenunterschiedes nicht nur eine einfache Treppe verwenden möchten, dann sind Blockstufen genau das richtige Mittel, um ein optisches Highlight bei der Gestaltung des Außenbereiches zu setzen. Natürlich eignen sich Blockstufen wunderbar, um Höhenunterschiede zu überwinden, man verwendet sie in der modernen Gartengestaltung aber auch als bewusste Stilelemente. Die verschiedenen Materialien, aus denen Blockstufen angefertigt werden, sind für die unterschiedlichsten Bereiche in Sachen Gartengestaltung geeignet. Somit werten sie garantiert auch Ihre Außenanlage optisch auf – ganz gleich, ob Sie sich nun eine Treppe hoch zur Haustür wünschen oder für die Weggestaltung zum Pool oder einem Grillplatz.

Eine Anleitung für das Setzen von Blockstufen mit Beton – Schritt für Schritt

Eine Information vorab: Leider lässt sich nicht jede Treppe selbst bauen. Ab einem gewissen Höhenunterschied sollten Sie daher einen Experten mit dem Bau beauftragen, allein aus Gründen der Sicherheit und weil zusätzlich bestimmte Richtlinien beim Bau der Treppe einzuhalten sind.

Schritt 1: Steigungsverhältnis und Anzahl der Stufen bestimmen
Im ersten Schritt geht es darum, die Anzahl der Stufen zu planen, damit Sie überhaupt eine Vorstellung davon haben, wie viele Blockstufen Sie benötigen. Hierfür ermitteln Sie zunächst den Höhenunterschied und teilen diesen dann durch die Höhe der Stufen. Das Steigungsverhältnis muss über die gesamte Treppe hinweg gleich bleiben, denn nur dann ist es später möglich, die Treppe bequem zu begehen. Verwenden Sie zur Orientierung einfach das Standard-Schrittmaß von 62 bis 65 Zentimetern.

Folgende Formel gilt hierbei:
Stufenhöhe x 2 + Auftritt = Schrittlänge

Ändert sich also die Stufenhöhe, hat dies auch Einfluss auf den Auftritt der Stufe.

Schritt 2: Vorbereitung des Bodens
Im Winkel der Treppe tragen Sie nun die nicht tragfähige Bodenschicht, wie etwa Mutterboden oder Lehm ab. Als Tiefe empfehlen wir einen Bereich zwischen 50 und 80 Zentimetern. Im Anschluss verdichten Sie den Unterboden.

Schritt 3: An eine Frostschutzschicht denken
Eine Frostschutzschicht besteht aus Schotter oder Kies und hat eine Höhe zwischen 20 und 30 Zentimetern. Diese Frostschutzschicht kommt nun auf den verdichteten Boden. Vorteilhaft an diesen Materialien ist die Fähigkeit, die Stufen vor frostbedingten Schäden zu schützen.

Schritt 4: Schalung
Nun geht es darum, eine Schalung für die späteren Stufen in der jeweiligen Höhe zu errichten. Am besten besteht die Schalung aus Pfosten und Brettern, sodass sie sich später leicht wieder entfernen lässt. Achten Sie dabei in jedem Fall auf das Steigungsverhältnis. Bei der gesamten Treppe muss dies gleich sein und darf nicht abweichen.

Nun füllen Sie die Schalung mit Beton auf. Am besten entscheiden Sie sich hierbei für wasserdurchlässigen Magerbeton. Anschließend stampfen Sie diesen fest. Sicherheitshalber geben Sie ihm zwei bis drei Tage Zeit, um vollständig auszuhärten. Danach können Sie die Schalung wieder entfernen.

Schritt 5: Mörtel
Nun geht es daran, den Mörtel aufzutragen. Tragen Sie diesen auf den Betonstufen in Querstreifen auf. Er dient der Befestigung der Blockstufen. Zu empfehlen ist eine Streifendicke von ein bis zwei Zentimeter.

Schritt 6: Das Setzen der Stufen
Nun ist es an der Zeit für den finalen Schritt, das Setzen der Stufen. Im Idealfall sind Sie bei diesem Arbeitsschritt nicht alleine, sondern haben die Unterstützung von mindestens zwei weiteren kräftigen Armen. Anheben und ausrichten lassen sich die Stufen mit einer Versetzzange. Befindet sich die erste Stufe an ihrem Platz, können Sie die nächste Stufe setzen.

Achten Sie dabei auf eine Überlappung von zwei Zentimetern. Vergessen Sie auch eine Lagerfuge zwischen den beiden Stufen nicht. Diese sollte etwa fünf bis zehn Millimeter groß sein. Die Lagerfuge führt auch zu einem geringen Gefälle von etwa fünf Millimetern. Dieses ist wichtig, damit sich Wasser nicht auf der Stufe sammeln kann, denn ansonsten kann das Begehen der Treppe zu einem rutschigen Unterfangen werden.

Sie können nach diesem Prinzip weiter fortfahren, bis die Treppe fertig ist. Achten Sie hierbei jedoch regelmäßig auf das Steigungsverhältnis. Die Breite der Treppe muss stets waagrecht sein, außer Sie planen eine schräg verlaufende oder runde Treppe.

Blockstufen aus Naturstein aestivate

Wie funktioniert das Setzen von Blockstufen ohne Beton?

Wenn Sie keinen Beton für das Setzen der Blockstufen verwenden möchten, dann gibt es unterschiedliche Alternativen. Die Stufen können Sie zum Beispiel als Trockenbau auf dem Erdreich platzieren. Dafür müssen Sie die terrassierte Auflagefläche ausheben und die Stufen direkt auf der Erde platzieren. In der Regel bieten diese ausreichend Stabilität, um Blockstufen aus Naturstein halten zu können. Allerdings lässt sich eine solche Treppe nur als Trockenbau errichten, wenn man sie am jeweiligen Standort vertieft in die Erde setzt.

Möchten Sie dagegen eine Treppe zwischen Garten und Terrasse errichten, können Sie eine Böschung auch künstlich aufschütten. Allerdings klappt dies nur, wenn Sie die Aufschüttung entsprechend verdichten. Wenn es noch ein wenig mehr Stabilität sein darf, können Sie Findlinge oder einige Felsbrocken verwenden. Graben Sie diese einfach in die Aufschüttung ein. Vor allem beim Setzen von Blockstufen direkt auf dem Erdreich sollten Sie auf ein entsprechendes Gefälle der Stufen achten, weil der Regen diese sonst unterspülen kann.

Beliebte Fragen und Antworten

Im Folgenden haben wir die beliebtesten Fragen, die uns immer wieder erreichen, mit entsprechenden Antworten zusammengefasst.

Welche Arten von Blockstufen gibt es eigentlich?

Blockstufen werden heutzutage in den verschiedensten Ausführungen angeboten. Besonders beliebt sind Blockstufen aus Beton oder Naturstein, wobei Beton vor allem in Sachen Preis punkten kann, während Naturstein besonders langlebig und optisch ansprechend ist.

Wie lassen sich Blockstufen setzen?

Am besten setzen Sie Blockstufen auf ein Fundament. Dieses schützt die Stufen vor Unterspülung durch Regen und vor Schäden durch Frost. Dabei gilt, dass die Treppe umso langlebiger ist, je stabiler Sie das Fundament errichten. Sie beginnen dabei immer mit der untersten Blockstufe. Jede weitere setzen Sie mit einer Überlappung von zwei Zentimetern auf die vordere.

Welches Gewicht haben Blockstufen?

Blockstufen sind keine Leichtgewichte. Allerdings ist das Gewicht der Blockstufen abhängig vom verwendeten Material und der Größe. Blockstufen mit einer Länge von etwa einem halben Meter besitzen ein Gewicht von etwa 70 Kilogramm. Stufen mit einer Länge von mehr als 1,50 Meter können auch schnell mal über 200 Kilogramm auf die Waage bringen.

Wie sieht es mit den Kosten für das Setzen von Blockstufen aus?

Für die Materialien für die Schalung und den Beton sollten Sie mit Kosten von etwa 40 oder 50 Euro rechnen. Abhängig von Größe und Material sind Blocksteine zwischen 20 bis 140 Euro pro Stück zu erhalten. Hinzu kommen noch Kosten für die Anlieferung in Höhe von bis zu 300 Euro. Möchten Sie für den Transport auf dem Grundstück einen Minibagger oder andere Geräte ausleihen, sollten Sie auch hierfür entsprechende Kosten in Ihre Kalkulation einrechnen.

Welcher Mörtel ist für Blockstufen geeignet?

Bei Natursteinen ist es wichtig, dass der Klebemörtel entsprechend auch für Naturstein geeignet ist. Im Fundament sollte der Zementmörtel breiartig und erdfeucht sein, also nicht zu trocken.

Welcher Beton ist für Blockstufen geeignet?

Wenn Sie sich für ein Betonfundament für Blockstufen entscheiden, eignet sich entweder Estrichbeton oder Magerbeton.

Lässt sich mit einer Flex Beton schneiden?

Generell können Sie Beton mit einer Flex genauso wie Natursteinplatten oder Fliesen schneiden. Achten Sie aber dabei darauf, die Trennscheibe auf das jeweilige Produkt abzustimmen.

Kann ich Beton selbst schneiden?

Generell können Sie Beton bis zu einer Dicke von etwa zehn Zentimetern selbst schneiden. Für dickere Betonklötze benötigen Sie Spezialwerkzeug sowie ausreichende Fachkenntnis im Bereich Beton schneiden. Die Bedienung spezieller Betonsägen ist nur durch Fachleute möglich.