Granitplatten im Außenbereich – Was gibt es zu beachten?

Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei Granitplatten achten sollten und machen Sie zu einem Granitexperten!

Wir bei aesitivate kennen uns aus mit Natursteinen! Daher achten wir nur auf die beste Qualität und Bearbeitung bei den Graniten. Denn es gibt so einiges zu beachten, damit Ihre Terrassenplatten auch langfristig gut aussehen!

Granitplatten sind eine beliebte Wahl für den Außenbereich, da sie robust, langlebig und wetterbeständig sind. Sie eignen sich hervorragend als Terrassenplatten oder als Gartenbelag und verleihen jedem Außenbereich eine edle Optik.

Die Pflege von Granitplatten ist denkbar einfach und sie sind sehr hygienisch. Einmal im Jahr sollten sie gründlich gereinigt und imprägniert werden, um ihre Schönheit und Funktionalität zu erhalten.

Wenn Sie auf der Suche nach Granitplatten für den Außenbereich sind, gibt es eine große Auswahl an Farben und Mustern, aus der Sie wählen können. Ob Sie eine klassische, zeitlose Optik bevorzugen oder etwas Auffälligeres suchen – Granitplatten bieten für jeden Geschmack die passende Lösung.

Granitplatten sind auch sehr vielseitig einsetzbar. Sie können als Terrassenbelag verlegt werden, als Gartenweg oder als Abstellfläche für Gartenmöbel. Sie sind auch ideal als Poolumrandung oder als Belag für Outdoor-Küchen.

Insgesamt bieten Granitplatten im Außenbereich viele Vorteile und sind eine lohnende Investition für jedes Zuhause. Sie werden viele Jahre Freude an ihnen haben und sie werden auch bei hoher Belastung standhalten. Doch was gibt es zu beachten?

Wenn Sie Granit im Außenbereich verwenden möchten, gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten:

  1. Wählen Sie die richtige Oberflächenausführung: Es gibt verschiedene Oberflächenbearbeitungen für Granitplatten, die sich für den Einsatz im Außenbereich eignen. Wählen Sie die Oberfläche entsprechend den Anforderungen und dem Stil der Umgebung und achten Sie darauf, dass diese trittsicher ist.
  2. Wählen Sie die richtige Dicke: Wählen Sie die Dicke der Granitplatten entsprechend der Belastung, der sie ausgesetzt sind. Dickere Platten eignen sich für stark beanspruchte Bereiche wie Einfahrten, während dünnere Platten für leichte Belastungen wie Terrassenplatten geeignet sind.
  3. Verlegen Sie die Platten sorgfältig: Verlegen Sie die Granitplatten sorgfältig, um sicherzustellen, dass sie fest verlegt sind und keine Gefahr für Unfälle darstellen. Auch um die Langlebigkeit und Frostbeständigkeit zu gewährleisten, achten Sie auf eine fachgerechte Verlegung.
  4. Reinigen Sie regelmäßig: Reinigen Sie die Granitplatten regelmäßig, um sie vor Schmutz und Schäden zu schützen. Auf diese Weise bleiben sie lange Zeit in gutem Zustand.

Wie erhält man trittsichere Granitplatten für den Außenbereich?

Damit die Granitplatten auch im Außenbereich trittsicher bei Nässe und Schnee im Winter sind, sollten diese eine rutschfeste Oberflächenbearbeitung haben.

Granitplatten können trittsicher sein, es hängt jedoch von der gewählten Oberflächenausführung und der Verlegemethode ab. Die trittsicherste Oberflächenausführung für Granitplatten im Außenbereich ist in der Regel die geflammte Oberfläche. Durch die Bearbeitung mit einer Flammlanze wird die Rauheit der Platten erhöht, wobei sich die Quarzminerale im Gestein ausdehnen und herausbrechen. Dadurch entsteht eine trittsichere und elegante Oberfläche.

Auch gebürstete Granitplatten können trittsicher sein, wobei mit einer Bürste im Natursteinwerk der Granit bearbeitet wird. Die Struktur und Optik des Steins kommen hierbei stärker zum Vorschein. Es sollte allerdings keine satinierte oder feingebürstete Oberfläche sein, da dies die Trittsicherheit stark verringert.

Auch sandgestrahlte Granitplatten können trittsicher sein. Dabei wird die Oberfläche mit Sandkörnern bestrahlt und die Granitplatten aufgeraut. Die Optik wird hier einheitlich und aufgehellt.
Polierte und feingeschliffene Granitplatten sind hingegen in der Regel deutlich weniger trittsicher und nicht für den Außenbereich geeignet! Hier ist akute Rutschgefahr.

Es ist auch wichtig, die Granitplatten richtig zu verlegen, um sicherzustellen, dass sie trittsicher sind. Platten sollten immer fest verlegt werden und es sollte ausreichend Fugenmaterial verwendet werden, um Unfälle durch Abrutschen zu vermeiden.

Welche Dicke sollten Granitplatten im Außenbereich haben?

Die Dicke von Granitplatten im Außenbereich hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Verwendungszweck der Platten und der Belastung, der sie ausgesetzt sind. In der Regel werden Granitplatten im Außenbereich in Dicken von 3 cm bis 12 cm angeboten.

3 bis 4 cm dicke Platten eignen sich besonders für leichte Belastungen, wie beispielsweise als Gartenweg oder als Abstellfläche für Gartenmöbel. Sie sind auch gut geeignet für den Einsatz als Poolumrandung. Auch beliebt sind sie als Terrassenbelag oder als Belag für Outdoor-Küchen. Sie sind robust genug, um hohen Belastungen standzuhalten, aber dennoch leicht genug, um einfach zu verlegen zu sein.

8 cm bis 12 cm dicke Platten eignen sich besonders für den Einsatz in stark beanspruchten Bereichen, wie beispielsweise als Belag für Einfahrten oder als Belag für Treppen. Sie sind sehr robust und langlebig und eignen sich auch für den Einsatz in bestimmten industriellen Umgebungen.

Einfluss auf die Dicke der Platten hat weiterhin die Verlegeart, wobei die Dicke bei der ungebundenen Verlegung in der Regel höher sein muss als bei der gebundenen Verlegung.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Dicke der Granitplatten auch Einfluss auf das Gewicht und den Preis der Platten hat. Dickere Platten sind in der Regel schwerer und teurer als dünnere Platten.

Wie reinige ich Granitplatten im Außenbereich am besten?

Um Granitplatten im Außenbereich zu reinigen, gibt es einige einfache Schritte, die Sie befolgen können:

  1. Entfernen Sie groben Schmutz und Laub: Entfernen Sie zunächst groben Schmutz und Laub von den Platten, indem Sie sie mit einem Besen kehren oder einem Laubsauger absaugen.
  2. Wischen oder Schrubben Sie die Platten ab: Wischen Sie die Platten anschließend mit einem feuchten Tuch oder Schwamm ab, um den gröbsten Schmutz zu entfernen. Verwenden Sie dabei lauwarmes Wasser und mildes, pH-neutrales Reinigungsmittel.
  3. Spülen Sie die Platten gründlich: Spülen Sie die Platten anschließend gründlich mit klarem Wasser ab, um alle Reinigungsmittelreste zu entfernen.
  4. Trocknen Sie die Platten: Lassen Sie die Platten anschließend vollständig trocknen.

Es ist wichtig, Granitplatten nicht mit abrasiven Reinigungsmitteln oder Scheuermitteln zu reinigen, da diese die Oberfläche beschädigen können. Verwenden Sie stattdessen milde, pH-neutrale Reinigungsmittel, um die Platten zu reinigen.

Wenn die Platten sehr verschmutzt sind oder wenn sie über längere Zeit vernachlässigt wurden, können Sie auch einen professionellen Steinreinigungsdienst beauftragen, um sie gründlich zu reinigen und aufzubereiten.

Ist Granit frostbeständig?

Ja, Granit ist frostbeständig und eignet sich daher gut für den Einsatz im Außenbereich. Granit ist ein sehr harter, langlebiger und widerstandsfähiger Stein, der aus natürlichen Mineralien wie Quarz, Feldspat und Glimmer besteht. Er ist beständig gegen extreme Temperaturen und kann daher ohne Probleme im Freien verwendet werden. Warum du bei Granit im Winter lieber kein Streusalz benutzen solltest, erfährst du hier.

Auf die Qualität kommt es an! Bei aestivate erhalten Sie ausgewählte Granitplatten wie z.B. den Tjörn gra, ein skandinavischer, ökologischer und langlebiger Granit. Falls sie eher dunkle, anthrazite Granitplatten suchen, kommen Sie an unserem Absolut Black nicht vorbei! Auch rote Granite wie den Mollösund röd haben wir im Angebot. Wir achten hierbei auf höchste Qualität und gute Abbaubedingungen.