Der schwedische Ölandstein

Der schwedische Traditionsstein findet seinen Ursprung in der Hansezeit und wird bereits seit mehreren hundert Jahren als Rohstoff für verschiedenste Bauten verwendet. Wir bieten Ihnen eine Auswahl an erstklassigen Ölandkalkstein – Produkten, für die Verlegung in Ihrem Zuhause.

Einmalige Naturstein mit hanseatischer Tradition

Tischplatte Ölandstein aestivate

Gestaltet vom Leben, und zeitlos schön. Das ist das Motto des schwedischen Natursteins. Der Öland Kalkstein ist auf Grund seiner historischen Vergangenheit ein echtes Traditionsmaterial. Er prägte die Hansezeit und erreichte bereits vor hunderten von Jahren jeden Ort an der Ostsee Küste und bis nach England rüber. Der Naturstein hat sich wegen seiner einzigartigen, lebhaften Haptik und Optik und seiner hervorragenden technischen Eigenschaften bis heute als traditioneller Rohstoff in der Natursteinszene etabliert.  Und das ist auch richtig so. Nicht ohne Grund gab der schwedische König Karl der 2. dem Kalkstein den Namen „Ostseemarmor“ und setzte damit den Standard für ein hochwertiges Natursteinprodukt. Doch mit der Ostsee Küste bis nach England kommen wir bei weitem nicht mehr aus. Heute findet man das heimische, schwedische Eiszeitgestein in Bauwerken auf der ganzen Welt. Im Herzen der Hansestadt Lübeck ist die Stadt an vielen Ecken von dem skandinavischen Kalkstein geprägt. Unzählige Wohnräume, aber auch öffentliche Gebäude wie Kirchen, oder Institute setzen auf die spannende Optik des robusten Gesteins. Und auch in Neubauten ist er immer wieder eine beliebte Wahl. Der lebhafte Look kombiniert sich mühelos mit jeglicher Art von Möblierung. Ob nun die geerbte Kommode des Großvaters, oder der moderne Designer – Fernsehtisch. Der Öland Kalkstein setzt Ihnen bei der Einrichtung und Dekoration Ihres Wohnraumes, weder drinnen noch draußen irgendwelche Grenzen. Dieses Gestein transportiert ein Gefühl von Wohlsein, Standhaftigkeit und Treue – ein Fels in der Brandung könnte man glatt sagen. Und dieses Gefühl wollen wir Ihnen unkompliziert, direkt vor Ihre Haustür liefern. Wir legen hohen Wert darauf, ausschließlich erstklassige Öland – Platten und Fliesen anzubieten und wählen diese daher sorgfältig aus. Am Ende erhalten Sie ein qualitativ hochwertiges Produkt, von dem sie viele Jahre profitieren können.

Keiner kann wie Öland - Kalkstein

Kalkstein ist ein sehr vielseitiger Rohstoff und wird beispielsweise auch zur Herstellung von Zement, Glas oder auch Zahncremes verwendet. Wir stellen aus diesem vielseiteigen Rohstoff Küchenarbeitsplatten, Fensterbänke und Kalksteinfliesen für Ihr Zuhause her. Das besondere an unserem Öland Kalkstein ist, dass obwohl Kalkstein sich in der Regel nicht immer für die Verlegung im Außenbereich eignet, Sie unsere Terrassenplatten problemlos und ohne Sorge in Ihrem Garten, auf Ihrer Terrasse, oder auf Ihrem Balkon verlegen können. Aufgrund seiner technischen Eigenschaften ist der Öland witterungsbeständig, hält leichtem Frost stand und verzeiht Ihnen die Einschläge des Lebens, die mal vorkommen. Grund für die robusten Eigenschaften der durch die Gotlandfahrer genannte “Gotländer Platten” ist, dass der Stein in der Kalk Bank unter starkem Druck extrem zusammengepresst wurde, und so (für einen Kalkstein) eine äußerst hohe Dichte erlangen konnte. Ein weiterer toller Pluspunkt ist, dass er sich bei der Verlegung im Innenbereich hervorragend als Wärmeleiter eignet. Wir empfehlen daher die Verlegung in Kombination mit einer Fußbodenheizung, damit der Öland Sie an kalten Wintertagen nach ausschalten der Heizung ein wenig länger warmhält. Außerdem ist der Naturstein ohne viel Aufwand, mit sogenannter „Grüner Seife“ leicht zu reinigen und bleibt Ihnen so in seiner Schönheit für lange Zeit erhalten. Grüne Seife hat den Vorteil, dass sie auf hochwertigen, pflanzlichen Ölen basiert. Sie hat eine rückfettende Wirkung und lässt Ihren Öland in seinem gewohnten Glanz erstrahlen. Lesen sie unter „Wie reinige ich meine Kalksteinplatten und Fliesen richtig?“ wie Sie Ihren Öland mit den richtigen Produkten verwöhnen und er Ihnen mit ein wenig Pflege lange in Top – Form erhalten bleibt.

Badezimmerfliesen Ölandstein aestivate

Ewige Schönheit für Ihr Zuhause und Ihren Garten

Der Öland Kalkstein ist ein Sedimentgestein, hauptsächlich zusammengesetzt aus Calcit und Dolomit. Die vielen verschiedenen Farbgebungen erhielt der Öland, der auf den Nordsee Inseln Sylt, Amrum und Föhr auch mit den frei erfundenen Namen „Old Gaardby Limestone“ oder „Old Torngard Limestone“ gehandelt wird, durch polymorphe mineralische und organische Einschlüsse in dem Gestein. Die mineralische Komposition lässt die Farbe des Kalksteins von verschiedenen rot bis Bordeaux Rot – bis hin zu warmen grau bis dunkelgrauen – kühlem nordischen grau bis schwarzen Färbungen erscheinen. Die Farbe ist dabei meistens nicht rein, sondern changiert in der Oberfläche. Ein besonders gutes Beispiel dafür ist der Horns udde Rotgrau flammig geschliffen.

Entstehungsgeschichte des legendären schwedischen Kalksteins

Der Öland Kalkstein stammt, wie der Name bereits hergibt, von der wunderbaren schwedischen Ostseeinsel Öland und wird dort aus den beeindruckenden Steinbrüchen der Insel abgebaut, auf der Insel verarbeitet und von dort vertrieben. Er zeichnet sich durch seine Fossilienhaltige Beschaffenheit aus, welche sich über hunderte Millionen Jahre aus der unteren Silur Schicht, genauer dem Ordovizium, bzw. auch bis zum Kambrium (450 – 520 Mil. Jahre) entwickelt hat. Die Versteinerungen reichen bis in die Zeit der Existenz des Superkontinents Gondwana am Äquator zurück, und machen die Kalksteinfliesen und Terrassenplatten zu einem einzigartigen, historischen Naturprodukt. Durch die damalige südliche Lage der Öland Landmasse befand sich die Insel in einem tropischen Klima. In dem warmen Meer setze sich der Kalkschlamm in den riesigen Korallenriffen ab, in welchen unter enormen Druck der heutige Öland Kalkstein entstanden ist. Über diesen langen Zeitraum ist der Kalkstein pro 10.000 Jahre ca. 1 mm gewachsen. Im Laufe der mühseligen Entstehung erlangten die Kalksteinbänke durch Erdverschiebungen und differierenden Kontinentaldrifts verschiedenste vertikale und horizontale Risse und Adern. Diese Verschiebungen kennzeichnen den hochkarätigen Stein und geben Ihm heute sein besonderes Aussehen und seinen einzigartigen schwedischen Typus, welcher sich in jeder Kalksteinfliese- und Platte wieder findet. Doch auch unter dem Namen „Ortocerenkalk“ ist der Öland bekannt. Das lässt sich darauf zurückführen, dass sich in vielen der Kalksteinplatten, Ansammlungen verschiedenster Orthoceras – Fossilien wiederfinden – die Vorfahren unseres heutigen Tintenfisches. Diese Fossilien variieren von einer Größe von 1 Zentimeter bis hin zu 4 Metern. Die Orhtoceras verfügten über ein solides Gehäuse, welches das Weiche Innenleben vor Fressfeinden und anderen Gefahren schützte. Das weiche Innenleben dieser prähistorischen Tierchen hat sich über die Zeit biologisch zersetzt, das Gehäuse jedoch blieb erhalten und kennzeichnet heute viele Kalkstein– und Schieferplatten aus den Gebieten um Nordafrika, Schweden, Australien und insbesondere Marokko. Die senkrechten Ringe in den Fossilien kennzeichnen die Wachstumsgrenzen der damaligen Lebewesen und geben Auskunft über das Alter unserer Urtintenfische.

Durch den andauernden Prozess der Kalkstein – Entstehung hat dieser besondere Ablagerungsstein auch seine charakteristische Oberfläche, welche heutzutage noch von großer Beliebtheit, und in vielen namenhaften Bauwerken, aber auch in Sanierungen und in modernen Neubauten wieder zu finden ist. Grund dafür ist nicht nur seine einzigartige Optik, sondern auch seine hervorragenden technischen Eigenschaften. Deswegen wird dieser renommierte Kalkstein nicht nur im Innen-, sondern auch problemlos im Außenbereich eingesetzt und setzt Ihnen bei der Gestaltung Ihres Zuhauses somit keine Grenzen.

Öland: Tradition in jeder Kalksteinfliese– und Platte
Auf der Insel Öland, Nachbarinsel von der schwedischen Insel Gotland, wird dieser traditionelle Naturstein bereits seit mehr als 1500 Jahren abgebaut und schon im Mittelalter zur Weiterverarbeitung für Häuser und Burgen, Kirchen, Gräber, Gehwege und Straßen, Steinmauern, und noch viele weitere Dinge verwendet.

Der begehrte Öland Kalkstein wurde im Ostseehafen auf Schiffe verladen und über lange Meeresrouten, beispielsweise nach England, und natürlich auch in die Königin der Hanse – in die Hansestadt Lübeck verschifft. Ursprünglich dienten die massiven Kalksteinblöcke den hanseatischen Gotlandfahrer als Ballaststoff für die Schiffe, zur Seeüberfahrt. Aus Lübeck sandte man Schiffe beladen mit Tonnen von Salz zum Handel auf der Insel Gotland. Um den Gewichtsverlust der Schiffe auf der Rückkehr auszugleichen, belud man sie mit den schweren Blöcken des schwedischen Gesteins. Neben dem Nutzen als Kielballast, erkannte man schnell den optischen und technischen Mehrwert des Ölandstein und nutzte Ihn so für die Verwendung von verschiedenen Bauzwecken. Da die Gotlandfahrer den Naturstein in die Hansestädte brachten wurden die Steine oft auch als Gotländer Platten verzeichnet – eine nicht ganz korrekte Aussage, die sich bis heute im Volksmund hält. Dabei hat die Insel Gotland den Kalksteinfliesen – Handel später den Ölandern nachgemacht und ist in das Geschäft mit den wunderbar beigen Gotlandkalkstein Platten eingestiegen – die wir Ihnen hier anbieten werden. Die Bearbeitung und Verwendung der öländischen Kalkfelsen wurde auf der Ostseeinsel jedoch immer mehr zu einer essenzielle Einkommensquelle für die Bewohner, der vor der südöstlichen Küste Schwedens liegende Ostseeinsel Öland. Besonders im nördlichen Teil der Insel, wo die Landwirtschaft allein die Allgemeinheit nicht hätte ernähren können, war der Handel mit den Kalksteinplatten überlebenswichtig für die ansässige Bevölkerung.

Erste Dokumentationen über die Bearbeitung der riesigen Kalkplatten liegen bereits seit 1640 vor (davor wurden Sie unbearbeitete genutzt). Damals bediente man sich dem Prozess der „skurvandringar“ (auf Deutsch: Scheuerwanderungen), bei welchem rohe Kalksteinblöcke in verschieden große Fliesen/ Platten aufgeteilt, und dann in großem Maße ringförmig auf dem Boden platziert wurden. In der Mitte des Kreises fixierte man einen Pfahl, welcher zwei seitlich, kurz über dem Boden schwebende Balken an sich trug. Am Ende dieser Balken wurden sogenannte Läufersteine befestigt, welche auf den Kalksteinplatten auflagen, und somit bei Berührung mit den Platten den gewünschten Effekt hervorriefen. Diese Balken wurden anhand von Pferden und Ochsen im Kreis hinter sich hergezogen, und die Oberfläche der massiven Natursteinplatten durch Zugabe von Sand und Wasser bei den Rundgängen der Tiere geschliffen. Dabei entstand um den Scheuerplatz herum ein Scheuerungslehm, welcher für die Weiterverarbeitung im Häuser- und Straßenbau verwendet wurde. Somit ging von dem begehrten Rohstoff also nichts verloren und er konnte rundum effizient, wie auch heute noch, in vielen verschiedenen Bereichen eingesetzt werden.

Mit der Zeit entwickelte sich der Abbau und der Verkauf der Steine immer weiter. Diese beiden Tätigkeiten fielen ausschließlich in den Arbeitsbereich der Männer – die Frauen waren für das sogenannte Zuhaufen und das Schleifen von Pflasterplatten zuständig. Nach einer Woche schleifen erhielt man im besten Falle zwei Sätze geschliffene Plattenringe. Schnell erkannte man, dass eine effizientere Lösung hermuss. Und so entstanden die windgetriebenen Scheuermühlen, welche für die Öland Insel ein wesentlicher Fortschritt in Richtung Zukunft waren. Anfang des 20. Jahrhunderts existierten mehr als 50 Stück Ihrer Art, überall verteilt auf dem Eiland. In dem Ort Jordhamn, nördlich von Sandvik, findet man heutzutage die letzte – noch funktionierende Scheuermühle, welche von 1905 – 1938 unzählige Kalksteinfliesen, Platten und Pflastersteine geschliffen hat. Durch die Industrialisierung, welche auch Öland erreichte, wurde der Betrieb der Mühlen in den 1930er – Jahren nach und nach eingestellt und immer mehr von kostengünstigeren und effizienteren, technischen Mitteln übernommen.

Fliesen und Terrassenplatten - gezeichnet vom Leben, bearbeitet von aestivate.de

Riesige Maschinen erledigen die Knochenarbeit von damals heutzutage innerhalb kürzester Zeit. Dabei erhält der Öland Kalkstein als Fliese, oder auch als Terrassenplatte durch individuelle Oberflächenbearbeitungen, angepasst auf Innen- und Außenbereich, ein einzigartiges Finish. Die verschiedene Oberflächenbearbeitungen lassen die fossilen und mineralischen Einschlüsse, welche diesen Naturstein prägen, in seiner Art und Beschaffenheit in einem neuen Licht erstrahlen. Die Oberflächenbearbeitung „geschliffen“ gibt es jeweils für die Kalksteinplatten und die Kalksteinfliesen. Also Innen- und Außenbereich.

Was kann man sich unter geschliffen vorstellen? Das Schleifen ist die älteste Methode zur Bearbeitung von Natursteinen. Mit Hilfe von Mineralien – Steinschleifmaschinen, dessen Schleifscheiben mit dem Schleifmittel angereichert werden, entsteht bei der Bearbeitung der Kalksteinplatten und Fliesen eine ebene, aber nicht glänzende Oberfläche.

Die geschliffene Oberfläche hat eine mattierende Wirkung und hält bei dem Stein etwas von seiner Farbintensität zurück. Neben dem optischen, hat diese Oberflächenbearbeitung außerdem einen rutschhemmenden Effekt, welcher vor allem bei der Verlegung von Terrassenplatten im Außenbereich sehr wichtig ist. So brauchen Sie sich bei Regen also keine Sorgen machen, auf glattem Naturstein ausrutschen zu können.
Bei Fliesen bieten wir Ihnen neben der geschliffenen Oberfläche, außerdem die Möglichkeit die Oberfläche bürsten zu lassen. Eine gebürstete Oberfläche muss im ersten Schritt ebenfalls geschliffen werden, damit die Poren sorgfältig verschlossen sind. Dann wird die Oberfläche der Kalksteinfliesen anhand einer großen Maschine mit mehreren Bürstenaufsätzen über einen längeren Zeitraum, mehrmals gebürstet. So entsteht eine attraktive, matte Oberfläche mit leichten angenehmen Höhen und Tiefen – in einer Art Lederoptik oder auch Leather Touch genannt. Dieser Vorgang ist auch als „satinieren“ bekannt.

Wer sagt, Öko und Luxus passt nicht zusammen?

Denn neben seiner Vielfalt an Farbe ist der Öland Kalkstein ein 100% natürliches, ökologisches und nachhaltiges Produkt – und durch seine geographische und historische Nähe fast schon für Norddeutschland als “heimischer” Naturstein zu bezeichnen. Das Einzige was wir jetzt noch ändern, sind die Maße und die Oberfläche.- und das nach Ihren Wünschen und Vorstellungen. Ansonsten sind unsere Ölandsteine, so wie übrigens alle unsere Produkte, komplett naturbelassen. Mit den verschiedenen Oberflächenbearbeitungen unterstreichen wir nur die vielen Facetten dieses lebhaften Steins, und bringen seine besonderen Merkmale zum Vorschein. Außerdem setzen wir auf ein umweltfreundliches Abbauen in den Steinbrüchen, möglichst kurze Transportwege und somit weniger CO2 Ausstoß, damit sie den Naturstein guten Gewissens in vollen Zügen bei sich zuhause genießen können. Vor allem in Zeiten, wo unser Klima mit starken Belastungen zu kämpfen hat, sollten wir darauf achten, nachhaltige Materialien und Rohstoffe zu verwenden. Unser Planet steckt voller schöner Überraschungen, wie der Ölandstein beispielsweise, und sollte daher die Achtung bekommen, die er verdient hat. Der Öland Kalkstein ist also nicht nur ein absoluter Mehrwert für Sie und Ihr Zuhause, sondern auch für die ganze Welt.